Katernberger Straße bis Ende Mai gesperrt

Ein etwa 100 Jahre altes und defektes Kanalrohr ist der Grund dafür, dass die Katernberger Straße bis Ende Mai dieses Jahres für den Durchgangsverkehr voll gesperrt ist. Damit bleibt die Katernberger Straße deutlich länger unbefahrbar, als zunächst angenommen.
Bereits Ende März wurde bei Arbeiten zu Kabelerneuerungen das unterirdisch verlaufende Abwasserrohr durch eine Erdrakete beschädigt. Im Anschluss an die notwendigen Reparaturarbeiten kontrollierten die Stadtwerke Essen den Kanalabschnitt mittels eines Videowagens. Dabei fiel auf, dass sich an einem anderen Bereich des Rohres Lehm angesammelt hat. Daraufhin wurden weiterführende Untersuchungen angestellt, die ergaben, dass ein weiterer Schaden entstanden ist, welcher die Ursache für die jetzige Vollsperrung liefert. Denn hier hatte sich bereits ein gefährlicher Hohlraum im Erdreich gebildet.
Aus sicherheitstechnischen Gründen wurde ohne Verzögerung die Katernberger Straße für den Verkehr komplett gesperrt. Die weiteren Untersuchungen haben ergeben, dass für den aus den 20er Jahren stammende Kanal deutlich umfangreichere Sanierungen notwendig werden als geplant.

 

Eine Sanierung des Rohres ist nicht lohnenswert

 

Da dieser Abwasserkanal nur an wenige Häuser angeschlossen ist und lediglich zur Entwässerung der Straßenbahnschienen auf der Katernberger Straße benötigt wird, scheidet eine Sanierung wegen Unwirtschaftlichkeit aus. Deshalb wurde seitens der Stadtwerke entschieden, die wenigen betroffenen Immobilien an das parallel verlaufende Abwassersystem anzuschließen. Durch diese Maßnahme kann der unter den Straßenbahnschienen verlaufende defekte Abwasserkanal außer Betrieb genommen und entsprechend verfüllt werden.
Die Arbeiten nehmen aufgrund des aufwendig durchzuführenden Bauvorhabens einen deutlich längeren Zeitraum in Anspruch, der nach jetzigen Erkenntnissen bis voraussichtlich Ende Mai andauert. Dann sollten die Reparaturen am Kanal, den Straßenbahnschienen sowie die Instandsetzung der Fahrbahn abgeschlossen sein.
Die Baustelle umfasst den Straßenabschnitt der Katernberger Straße ab den Hausnummern 61 bis 83. Dementsprechend bleibt die Katernberger Straße für den Durchgangsverkehr bis zur Fertigstellung des Bauprojektes voll gesperrt. Die Anwohner haben die Möglichkeit, den Straßenabschnitt bis zur Baustelle zu befahren.
Die Katernberger Straße hat ihren Verlauf vom S-Bahnhof Zollverein Nord bis hin zur Stadtgrenze Gelsenkirchen.
Image